Jeff Daniels

Jeff Daniels ist ein US-amerikanische Schauspieler, der durch seine Rollen im Actionthriller Speed und der Komödie Dumm und Dümmer an der seite von Jim Carrey bekannt wurde.

Leben und Werk

Jeff Daniels wurde am 19. Februar 1955 in Athens, Georgia und studierte Englisch und Theaterwissenschaften an der Central Michigan University. Nach einem erfolgreichen Casting bei einer New Yorker Theatergruppe brach er sein Studium ab und begann, am Broadway und anderen New Yorker Theatern zu spielen.

Seinen ersten Auftritt im Kino hatte Jeff Daniels 1981 in Ragtime von Milos Forman. Mit dem Film Zeit der Zärtlichkeit konnte er 1983 ein größeres Publikum auf sich aufmerksam machen. Es folgte eine prägende Zusammenarbeit mit Woody Allen für den Film Purple Rose of Cairo. Die Arbeitsweise der Regielegende Woody Allen beeinflusste Jeff Daniel so sehr, der später sein eigenes Theater und seine Produktionsfirma auf den Namen Purple Rose taufen sollte.

Jeff Daniels spielte weiterhin Theater und gewann für seine Rollen zahlreiche Preise, bis er 1994 mit dem Actionfilm Speed und der derben Komödie Dumm und Dümmer zwei seiner größten Erfolge auf der Leinwand feierte. Daraufhin war er unter anderem in 101 Dalmatiner, Pleasantville und The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit zu sehen.

2002 spielte Jeff Daniels eine Hauptrolle an der Seite von Clint Eastwood in dessen Thriller Blood Work und wurde vier Jahre später für die Filmkomödie Der Tintenfisch und der Wal für den Golden Globe als bester Hauptdarsteller nominiert. Seit 2011 spielt er den Nachrichtensprecher Will McAvoy in der Serie The Newsroom.

Jeff Daniels ist seit 1979 mit seiner Jugendliebe Kathleen Treado verheiratet und Vater von drei Kindern.